Neuigkeiten

  • 19.09.2014

    Rallye Scheßlitz im Bamberger Land

    Am Samstag früh machten wir uns auf den Weg zur Rallye Bamberger Land in und um Scheßlitz. Für Thorsten und dem neuen Co-Piloten Michael Götz sollte es der erste gemeinsame Einsatz bei einer Rallye sein und die Anspannung war deshalb etwas größer als sonst.

    Nachdem man die Dokumentenabnahme und technische Abnahme erfolgreich hinter sich gebracht hatte, machte sich das Team daran, den Aufschrieb zu erstellen. Die doch sehr anspruchsvollen Prüfungen waren aufgrund des Regens am Vorabend und des Samstag vormittags sehr aufgeweicht und schmierig und demzufolge schwer zu fahren.

    Um 13:19 Uhr ging es dann endlich los zur WP1. Diese konnte recht zufriedenstellend und trotz eines Autos, was nach einem Dreher direkt vor uns auf die Strecke zurück kam und uns ein wenig einbremste, absolviert werden und man erreichte die 50. Gesamtzeit auf dieser Prüfung.

    Die WP2 war doch entgegen aller Annahmen rutschiger gewesen und man entschied sich, lieber auf Nummer sicher zu gehen und Speed rauszunehmen. Was man dann auch an der 61. Gesamtzeit der Prüfung ersichtlich war.

    Auf dem anschließenden Rundkurs, der WP3, über 2 Runden mit hohem Schotteranteil, stellten sich auf den Feldwegen einige Probleme dar. Ausgefahrene Rinnen, zum Teil recht tiefe Löcher und der Schlamm, erinnerten mehr an eine Rutschpartie. Als man die erste Runde absolviert hatte und in einer Rechtskurve durch ein Schlagloch fuhr, konnte Thorsten am Peugeot keinen Gang mehr einlegen und auch nicht herausnehmen. Dadurch mussten wir notgedrungen die Ausfahrt aus dem Rundkurs wählen, was uns auf dieser Prüfung die Maximalzeit bescherte, da nicht alle Runden gefahren werden konnten. Unmittelbar danach stellten wir fest, dass sich das Schaltgestänge gelöst hatte. Dieser Schaden konnte aber schnell behoben werden, sodass wir zum Regrouping und zur nächsten Prüfung weiter fahren konnten. Aber die Freude war nur von kurzer Dauer, als auf WP4 nach einem Rechtsabzweig der Motor abstarb und nicht mehr ansprang. Leider konnte man die Ursache nicht rechtzeitig finden, da man ins hohe Gras rausgefahren war um andere Fahrzeuge nicht zu behindern.

    Später stellten wir fest, dass sich eine Schelle vom Benzinschlauch gelöst hatte und demzufolge die Benzinzufuhr unterbrochen war. Pech, aber so ist das nun mal.

    Wir werden bis zum 1. November an den Fehlern arbeiten und dann zuversichtlich zum Rallye Race Gollert wieder starten. Unser Dank gilt den Mechanikern, die uns auch diesmal wieder ein Top vorbereitetes Auto zur Verfügung gestellt haben.

    12.08.2014

    Wartburg Rallye 2014... erste Rallye, erste Zieleinfahrt!

    Nachdem wir dieses Jahr aus technischen Gründen noch nicht an einer Rallye aktiv teilnehmen konnten, hat es endlich zur Wartburg Rallye geklappt!

    Das Highlight unserer Saison, gleich zu Beginn, war aufregender als sonst.

    Mit Startnummer 65 ging es in der Klasse H13 an den Start. Da die Wartburg Rallye dieses Jahr ein Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) war, wurden wir zusätzlich noch in die Division 5 eingeteilt. Nachdem wir den Showstart am Freitag Abend vor einem geilem Publikum absolviert hatten, ging es Samstag Mittag für uns an den Start zu ersten Prüfung. Wieder in den Rhythmus zu kommen, war anfangs sehr schwer, da wir uns erst an das HANS-System gewöhnen mussten. Aber es wurde von WP zu WP besser und angenehmer.

    Tag 2 begann mit nassen Prüfungen, welche uns auf der ersten Prüfung zu einem kleinen Verbremser führten und ein Abzweig verpasst wurde. Nach kurzem zurücksetzen gings allerdings weiter. Allerdings wurde die nasse Fahrbahn dem Klassenkonkurrenten und deutlich Klassenführenden Patrick Kallensee in seinem bärenstarken Opel Corsa zum Verhängnis. Als er auch einen Abzweig verpasste und nach einem Dreher wieder anfahren wollte, hat eine Antriebswelle den Dienst quittiert und fiel somit aus, was uns den Sieg in der Klasse H13 einbrachte.

    Im anschließenden Service wechselten wir dann wieder auf Slicks, da die Strecken abgetrocknet waren.

    Die restlichen Prüfungen liefen ohne größere Komplikationen und wir sind erfolgreich im Ziel angekommen!

    Zu guter letzt erlangen wir den 50. Gesamtrang, den 1. Platz in der Klasse H13 und einen guten 8. Platz in der Division 5.

    Vielen Dank an allen unseren Unterstützern und Gönnern, Fotografen für die vielen schönen Bilder. Ganz besonderen Dank gilt unserem Service Team, die alles erst möglich gemacht haben, nach vielen vielen Stunden Arbeit!!!

    14.11.2013

    Zum Saisonabschluss reisten wir am 9. November nach Wutha-Farnroda, wo am Nachmittag der Rallye Race Gollert anstand. Trotz widriger Umstände im Vorfeld, gelang es doch an den Start zu gehen und die Rallye und somit auch die Saison zu einem versöhnlichen Abschluss zu bringen. Mit einem 36. Gesamtrang war es ein halbwegs zufrieden stellendes Ergebnis für ein nicht so schönes Rallyejahr 2013. Nun bleibt viel Arbeit bis zum Start der neuen Saison im nächsten Jahr.

    23.09.2013

    Leider musste die Rallye Schesslitz dieses Jahr ohne uns stattfinden. Ein technischer Defekt verhinderte unsere Teilnahme, dass erste Mal in fünf Jahren. Wir werden im November die letzte Rallye des Jahres bestreiten,dann hoffentlich wieder ohne Probleme.

    14.08.2013

    Aus Respekt gegenüber den Ereignissen des vergangenen Wochenendes wollen wir hier auf einen Bericht verzichten.
    Wir möchten auf diesem Wege den Angehörigen von Janina Depping und Ina Schaarschmidt unsere Anteilnahme zum Ausdruck bringen.

    H&H Rallyeteam

    12.06.2013

    Am vergangenen Wochenende stand unsere Heimveranstaltung bei einem unserer Partner auf dem Plan,das "Freie Bergrennen für Jedermann",in Waldau.
    Eigentlich wollten wir den letztjährigen Erfolg anknüpfen und den Wanderpokal für die Gleichmäßigkeitswertung wieder einfahren,nur ist das leider nicht gelungen. Einerseits lag es an einer nicht so glücklichen Zeitnahme am Samstag,als auch an einem heftigen Verschalter am Sonntag. Nachdem das Rennen am Sonntag nachmittag wegen eines heftigen Gewitters abgebrochen wurde,war der Zug abgefahren.

    Nichts desto Trotz war die Stimmung im Team bestens.
    Wir konzentrieren uns jetzt auf unsere fünfte Teilnahme an der Wartburgrallye im August,da der Termin für die Landsbergrallye in Meiningen vom Veranstalter abgesagt wurde.


    23.05.2013

    Am 18.Mai starteten wir bei der Rallye "Hassberge" in die neue Saison. Gut vorbereitet und mit einer neuen Reifenmarke, fuhren wir am Samstag morgen nach Ebern, wo die notwendigen Abnahmen ohne Probleme bewältigt wurden.
    Nach Aufschrieberstellung ging es für uns gegen 14 Uhr auf die sechs WP`s rund um Ebern.


    Mit unserem CO Michael Beck absolvierten wir die Rallye,bei der wir viel Spass hatten.
    Die neuen Reifen von DMack übertrafen alle Erwartungen und so konnte der `Blaue` ohne größere Probleme und mit einem Klassensieg ins Ziel gebracht werden.
    Vielen Dank an die Servicecrew die unser Auto wieder bestens vorbereitet hatte.


    LKW als Botschafter

    Zum diesjährigen Saisonauftakt wurde eine Idee, mit Hilfe einiger langjähriger Partner unseres Teams, in die Realität umgesetzt.
    Ein LKW der Firma Hofmann aus Bad Rodach trägt am Heck nicht nur das Logo dieser, sondern auch ein Foto unseres Autos.
    Dies ist nur ein kleiner Beitrag um auf unseren Sport aufmerksam zu machen.

    Besonderen Dank hierfür,an Creativ Foto und Design, Grimm und Partner Werbestudio sowie Firma Christoph Hofmann.


    Frohe Weihnachten

    Das Jahr geht zu Ende und wir können auf eine gute Saison zurück blicken. Einige gute Platzierungen und kein technischer Ausfall,das kann sich sehen lassen.

    Aber all das wäre jedoch ohne ein gutes Mechanikerteam,unsreren Sponsoren und anderen Menschen die uns unterstützen, nicht möglich.

    VIELEN DANK

    Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2013!



    10.11.2012

    Am 10. November stand die letzte Rallye dieses Jahres an, der Rallye Race Gollert, rund um Wutha Farnroda, nahe Eisenach.

    Nachdem wir in Schesslitz leider nicht starten konnten,war die Motivation natürlich umso höher. Mit CO Matthias Weiss aus Gerstugen,der 2009 und 2010 Stammbeifahrer bei uns war und aus beruflichen Gründen sich eine Auszeit genommen hatte,war ein erfahrener Mann auf dem "heissen Sitz" mit von der Partie.

    Schlecht gelaunte technische Komissare und der starke Regen konnten der guten Stimmung nichts anhaben und so gelang es,das Auto auf einem 2.Platz in der Klasse H13,und einem 38.Gesamtrang ins Ziel zu bringen.

    Nun warten neue Aufgaben auf uns,wir werden die Winterpause nutzen um auch nächstes Jahr wieder bei der ein oder anderen Veranstaltung am Start zu sein.

    14.07.2012

    Am 14.Juli war es soweit,die erste Rallye des Jahres stand auf dem Kalender.
    Bei eher untypischenWetter,das mehr an April als an Sommer erinnerte,reisten wir nach Meiningen.

    Die Chancen den Vorjahreserfolg zu wiederholen waren mehr als bescheiden. Das leistungsschwächste Fahrzeug in unserer Klasse,das konnte nix werden. Also durchfahren und das Auto ohne Schäden wieder nach Hause bringen.
    Das ist gelungen und ein 38. Gesamtrang,bei dem wir auch einige Gruppe H Autos hinter uns lassen konnten ist durchaus zufrieden stellend und läßt für das Highlight des Jahres,die Wartburg-Rallye,mehr als hoffen.
    Hier werden wir,wie letztes Jahr im Histomodus 2 starten.

    03.06.2012

    Vom 1.bis 3. Juni war es wieder so weit, das 5.Freie Bergrennen in Waldau stand auf dem Kalender.

    Die Vorzeichen jedoch sahen alles andere als gut aus. Die Elektrik versagte wieder einmal ihren Dienst, was unseren Elektriker fast in den Wahnsinn trieb, aber auch seinen Ergeiz weckte, was zur Folge hatte, dass es doch am Freitag Morgen noch gelang das Auto zum "Laufen" zu bringen.

    Am Nachmittag reisten wir dann nach Waldau wo wir unseren Serviceplatz bezogen und am Abend ging es mit Co Michael Beck auf eine Besichtigunsfahrt über die Strecke, wo auch ein Aufschrieb erstellt wurde. Wir wollten das Wochenende in erster Linie zu Trainings-und Einstellungsfahrten nutzen.

    Drei Trainings- und ein Wertungslauf am Samstag gingen ohne größere Probleme über den Tag. Am Sonntag regnete es dann ab Mittag zum Teil ziemlich heftig. Aber das konnte der guten Stimmung unsrererseits nichts anhaben. Eine Zuschauermitfahrt begeisterte den Beifahrer, das dieser noch am Abend ein Dauergrinsen hatte.
    Ein dritter Platz in der Leistungsklasse 4 und der Gesamtsieg der Gleichmäßigkeitswertung bildeten den erfolgreichen Abschluss des Rennwochenendes.

    27.02.2012

    Eigentlich sollte unser "Blauer" schon längst lackiert und in der Motorenschmiede sein. Aber unser Karosseriespenglermeister hatte leider einen Unfall erlitten, wodurch sich die Arbeiten an der Karosse verzögerten. Es ist angedacht neue Schweller und Einsteckböcke für das Auto zu fertigen. Wir hoffen nun, das unser Fahrzeug spätestens Mitte März lackiert werden kann und anschließend der Motor überholt wird.

    ältere News

Aktuelle Platzierungen

alle Platzierungen